Bericht aus den Cantata-Chören

Seit Ende Oktober ruhten die Chöre der Pfarrei Heilig Geist wieder gezwungenermassen, da gemeinsames Singen wegen den damit verbundenen Ansteckungsrisiken verboten wurde. So hatten die Sängerinnen und Sänger wieder eine lange Durstrecke vor sich, während der sie ihre Leidenschaft für das (gemeinsame) Singen nicht ausleben konnten.

Damit sich die Leute aus den Chören nicht gänzlich aus den Augen verloren, gab es das eine oder andere virtuelle Treffen, und als die Massnahmen wieder gelockert wurde auch physische Zusammenkünfte.

Als im Mai Chorproben wieder unter gewissen Auflagen erlaubt wurden, legten die Cantata Chöre gleich wieder los. Es war ein tolles Erlebnis, nach den langen Monaten wieder im Chor singen zu können.

Und seit Ende Juni das Singen im Chor wieder ohne Einschränkungen erlaubt ist, hat auch der Chorbetrieb wieder richtig Fahrt aufgenommen. Und, was das schönste ist, fast ausnahmslos alle Sängerinnen und Sänger sind wieder mit dabei!

Das nächste Ziel ist der Auftritt am Kirchweih-Sonntag vom 5. September, kurz nach den Sommerferien. Die Chöre werden am Morgen im Gottesdienst Teile aus Rheinbergers klangschöner Messe in C, op. 169 singen, begleitet von einem kleinen Ad-Hoc-Orchester und Gesangssolisten.

Am Abend findet noch ein kleines Sommerkonzert statt. Auch dann erklingt Rheinbergers Messe, ergänzt mit englischsprachigen a cappella Stücken von Holst, Barber, Whitacre, und anderen.

Danach geht es wieder weiter im Programm. Für die Messe an Allerseelen wird Faurés Requiem wieder aufgefrischt, das im letzten Jahr kurzfristig abgesagt werden musste.

Und im Dezember steht ein nächstes Highlight an: die Chöre singen in der Mitternachtsmesse vom 24. Dezember, die live vom Schweizer Radio und Fernsehen SRF übertragen wird.

Es stehen wieder musikreiche Monate an in den Chören- und wer mitsingen will, ist herzlich dazu eingeladen!

Kontakt:

Jonas Gassmann

  • 079 655 54 58
Zurück