Tanzabend und Kinderfasnacht, 2./3. Februar

Freitag, 2. Feb. 2018
Tanzabend und Kinderfasnacht – in „Heilig Geist“ geht die Post ab! Ein Doppelevent, der anfangs Jahr nicht fehlen darf, diesmal in umgekehrter Reihenfolge. Ungeachtet dieser Umstellung erfreuen sich beide Unterhaltungsanlässe grosser Beliebtheit.

Seit Wochen warben zwei beleuchtete Blachen, die zwischen den drei Fahnenstangen der Pfarrei Heilig Geist direkt an der Limmattalstrasse angebracht waren, auf diese geselligen Anlässe hin, die am 2. und 3. Februar im Pfarreizentrum stattfanden. Wer am Freitagabend bereits zur Türöffnung um 19:30 Uhr eintraf, musste sich punkto Musik allerdings noch etwas in Geduld üben, zumal die Band „The Circles“ erst gegen 20:30 Uhr auf die Bühne trat. Dafür standen bereits die freiwilligen Helfenden der Gruppe für gesellschaftliche Anlässe (GGA) bereit, die ab da für die Verpflegung der Gäste und Musiker sorgten und nebst den traditionellen Weisswürsteln mit Brezen auch andere Speisen und Getränke servierten. Dann aber trudelten sie nach und nach ein, die treuen Tanzabend-Gäste von Höngg und anderswo, die einmal mehr Lust auf Rockmusik und Tanz verspürten und mit den Musikern die Freude an den Songs der 60er- und 70er-Jahre teilen. Und wie es bei solch unbeschwerten Anlässen ist: Die Zeit verging im Nu, die Stunden waren gefüllt mit beschwingtem Tanz, geselligen Gesprächen und einer guten Stimmung. Rückblickend passen die Worte, die Bandleader Peter (Jimmy) Güttinger vor seinem Auftritt äusserte: “Zum x-ten Mal sind wir hier und es macht immer wieder riesigen Spass!“ - die ideale Einstimmung auf den Fasnachts-Samstag!  

Startschuss für die Kinderfasnacht
Die letzten Aufräumarbeiten nach dem Tanzabend waren noch in vollem Gange, da wurden die Räumlichkeiten auch schon für die Kinderfasnacht vorbereitet. Girlanden, Luftschlangen und bunte Tücher schmückten den Saal. Kurz bevor die ersten verkleideten Kinder eintrudelten, wurden noch rasch die letzten Luftballons montiert.  
In Windeseile füllte sich der Saal mit Kindern und Erwachsenen in schillernden und ausgefallenen Kostümen. Das bunte Treiben nahm seinen Lauf. Während sich Eltern und Erwachsene mit Kaffee und Kuchen eindeckten, sorgte die Pfadi mit ihrer Mohrenkopfschleuder, mit dem Büchsenschiessen und einem Schminkstand für die Unterhaltung der kleinen Gäste. Für die ganz Mutigen unter ihnen organisierte sie sogar eine schaurige Geisterbahn.

Jugend-Steelband und Starjongleur sorgten für Unterhaltung
Wie jedes Jahr durfte der Auftritt der Jugend-Steel Band «Wild Cats» nicht fehlen. Mit ihrem rassigen, musikalischen Programm unterhielt sie das zahlreich erschienene Publikum.

Ein weiteres Highlight der diesjährigen Kinderfasnacht war der Auftritt des Starjongleurs Kaspar Tribelhorn, der mit seinen Jonglierkünsten und Messerschluckaktionen Jung und Alt in Staunen versetzte.
Gekonnt agierte er mit dem Publikum, liess sich Gegenstände zum Jonglieren zuwerfen und verzauberte sprichwörtlich das Publikum.

Grosser Kostümwettbewerb
Prinzessinnen, Feuerwehrmänner, Hexen, Clowns, Astronauten und viele andere kämpften an diesem Nachmittag um die Prämierung für das originellste Kostüm. Es durften sich nicht nur die 15 prämierten Kinder über einen Preis freuen, zumindest einen Trostpreis gab es für alle, die mitgemacht hatten. Abgeschlossen wurde der Nachmittag mit einer Polonaise durchs Pfarreizentrum, an der sich alle Kinder, angeführt von Papagei Gulli, beteiligten. Einen harmonischen Abschluss im geistlichen Rahmen bildete der anschliessende Familiengottesdienst in der Kirche. Neben vielen schönen Erinnerungen nahmen die Besucher auch jede Menge Konfetti in den Haaren mit nach Hause.