@KTIVI@-Ferien

Mittwoch, 11. Okt. 2017
Ferien in Flims Waldhaus vom 17.-24. September 2017

Aktivia Ferien in Flims Waldhaus vom 17.-24. September 2017

„Endlich Zeit haben“ Mit diesem Gefühl reisen 18 Seniorinnen und Senioren unserer Pfarrei und zwei Begleiterinnen nach Flims um
zu geniessen. Wir tauchen ein in die einmalige Ferienregion und geniessen die eindrückliche Bergwelt, die herrliche Bergluft, die
unverfälschte Natur und die herzliche Gastfreundschaft.

Montag  
Unser erster Ausflug führt uns zum Caumasee  und nach Conn. Wir haben die Wahl, Pferdekutsche oder Wandern. Die Wanderer werden
gefordert. Mein Schrittzähler zeigt 17‘572 Schritte an, was etwa 12 Kilometer sind. Kompliment an alle. Die Kutschenfahrer
empfangen uns strahlend vor dem Restaurant Con, voller Freude über die schöne Kutschenfahrt.
 
Dienstag
Wir trotzen dem kalten Wetter und fahren mit Schirm, Schal und Handschuhen bepackt nach Falera. Beeindruckend, das altehrwürdige
Gotteshaus aus dem 15. Jahrhundert.  Frierend besichtigen wir die unter Schutz gestellte Megalithenanlage. Hoffentlich hat das
Wetter die weiteren Tage etwas Erbarmen.

Mittwoch
Pünktlich holt uns Herr Mader, dessen Schwester an der Naglerwiesenstrasse in Höngg wohnt, (die Welt ist doch klein) mit seinem
kleinen Bus vor dem Hotel ab. Die Fahrt führt uns über Ilanz, Obersaxen, Meierhof zum Kloster Disentis. Wie es der Zufall will,
genau zum Mittagsgebet in der Klosterkirche. Nach dem Essen im Klosterbistro  gewährt uns Pater Theo mit Witz und viel Wissen einen
Einblick in die 1400 jährige Geschichte des Klosters. Zufrieden und froh, nicht zu viel laufen zu müssen, werden wir von Herr Mader
zurück nach Films gebracht.

Donnerstag
Heute fahren wir in die Rheinschlucht. Mit Postauto und Zug geht die Reise nach Valendas und zu Fuss inmittern der imposanten
Rheinschlucht nach Versam. Eine Herausforderung für einige LäuferInnen. Nach 2 ½ Stunden haben wir es geschafft. Gratulation an
die fitten und mutigen Wanderer. Eine Belohnung gibt es in Form eines feinen Kuchens im Cafe des spirituellen Zentrums Rheinschlucht.
Zurück mit dem Zug nach Ilanz. Die einen zieht es heim nach Films, die anderen besichtigen noch die Kirchen und die kleine Altstadt
von Ilanz. Aufregend war der heutige Tag.

Schon Freitag,
die Sonne lacht, was wollen wir mehr. Mit dem Bus geht’s nach Bargis einer herrlichen Hochebene, eingebettet zwischen den Kalkwänden
des Flimsersteins und den Steilhängen von Lavadignas. Jeder ist frei zu machen was er will. Eine Gruppe macht es sich auf der Terrasse
des Berghauses bequem. Die anderen entschliessen sich für eine grosse oder kleine Rundwanderung. Später treffen wir uns alle zu einer
feineren Gerstensuppe auf der sonnigen Terrasse. Es war ein schöner und erholsamer Ausflug.

Letzter Ferientag  
Es zieht uns in die Höhe. Mit der Sesselbahn fahren wir nach Foppa und wandern auf dem Panoramaweg Richtung Scheia, Fidaz.
Die Nichtwanderer geniessen ein feines Mittagessen im Berghaus und fahren gemütlich mit der Sesselbahn zurück nach Flims.

Der Abschied naht.
Nach dem Sonntagsgottesdienst werden wir noch mit einem feinen Essen verwöhnt, bevor wir endgültig die Heimreise antreten.

Vielen Dank an Herr Ammon und sein Team für die herzliche Betreuung. Schön war‘s im Hotel Cresta.

Patricia Lieber